Seniorenversicherung 55 plus Leistungskatalog

Firmenlogo Versicherungskaiser2
baden-badener_75_02
johanniter_75_02

 

Serviceleistungen Aktivschutz 55 Plus

Führt der Unfall zu einer Beeinträchtigung der Alltagsaktivitäten zu 100 Prozent, die eine fremde Hilfe erforderlich macht, so werden für die Dauer der ärztlichen Behandlung - längstens für 100 Tage vom Unfalltage an gerechnet - folgende Leistungen erbracht:

1. Menüservice
Bundesweite Anlieferung von Menüs nach freier Wahl der versicherten Person. Die Menüs werden jeweils in siebener Wochenblocks geliefert. Für Kühl- und Wärmeeinrichtungen wird gesorgt. Die Kosten für das Menü trägt die Baden-Badener Versicherung AG.

2. Hausnotruf
In Verbindung mit der Firma Bosch stellt die Baden-Badener der versicherten Person eine Hausnotrufanlage zur Verfügung. Über Knopfdruck erfolgt eine Meldung zur Notrufzentrale, die rund um die Uhr besetzt ist. Kontaktaufnahme über Raummikrophon, Einleitung notwendiger Hilfsmaßnahmen, Schlüsseldienst

3. Unterstützung bei Arzt- u. Behördengängen
Die versicherte Person wird begleitet, wenn persönliches Erscheinen bei Behörden und Ärzten unumgänglich ist.

4. Besorgung der Einkäufe bis zu zweimal je Woche
a) Zusammenstellen des Einkaufszettels für Gegenstände des täglichen Bedarfs
b) Einkaufen (incl. Arzneimittelbeschaffung) und notwendige Besorgungen (z. B. Bank- und Behördengänge)
c) Unterbringung und Versorgung der eingekauften Lebensmittel
d) Anleitung zur Beachtung von Genieß- und Haltbarkeit von Lebensmitteln
e) Ggf. Wäsche zur Reinigung bringen und abholen
Die Kosten für die Lebensmittel, Kosten für die Gegenstände des täglichen Bedarfs sowie die Kosten für die Reinigung trägt der Versicherungsnehmer

5. Reinigung der Wohnung einmal alle 14 Tage
a) Reinigen des allgemeinüblichen Lebensbereiches (Wohnraum, Schlafzimmer, Bad, Toilette, Küche)
b) Trennen und Entsorgen des Abfalls
c) keine Grundreinigung

6. Versorgung der Wäsche einmal wöchentlich
a) Wäsche waschen und trocknen
b) Wäsche bügeln
c) Wäsche ausbessern
d) Wäsche sortieren und einräumen
e) Schuhpflege
 
Besteht Anspruch auf Leistung aus der gesetzlichen Pflegeversicherung, dann hat der Versicherte Anspruch auf folgende Leistungen:
7. Ganz- bzw. Teilwaschungen
I. Ganzwaschung
a) Waschen, Duschen, Baden
b) Mund-, Zahn- und Lippenpflege
c) Rasieren
d) Hautpflege
e) Haarpflege (Kämmen, ggf. Waschen)
f) An- und Auskleiden incl. An- und Ablegen von Körperersatzstücken

8. Erstgespräch zur Feststellung der Pflegeprobleme (vor Aufnahme der Pflege)
a) Feststellung der Pflegeprobleme
b) Feststellung der Ressourcen des Pflegebedürftigen
c) Planung der Pflegeeinsätze
d) Gespräch mit Angehörigen/Arzt
e) Informationen über weitere Hilfen
f) incl. Hausbesuchspauschale

9. Beratung und Unterstützung der Pflegeperson (versicherte Person) bei der Beantragung (nach § 37 Abs.3 SGB XI)
a) Beratung und Unterstützung der Pflegeperson
b) Pflegeeinsatz mit Beratung des Pflegebedürftigen
c) Prüfung von ggf. Pflegehilfsmitteln
d) Hinweis auf Pflegekurse
e) Erstellung einer Ergebnis-Kurzmitteilung
f) incl. Hausbesuchspauschale

Entspricht die unfallbedingte Beeinträchtigung außerdem der Pflegestufe I der gesetzlichen Pflegeversicherung, dann wird für die Dauer der ärztlichen Behandlung folgende Leistung erbracht:
a) Teilwaschung (z. B. Intimbereich)
b) - g) siehe oben